Anlässe/durchgeführt/2010 - GHGB

Genealogisch-Heraldische Gesellschaft Bern
GHGB
Genealogisch-Heraldische Gesellschaft Bern
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Anlässe/durchgeführt/2010

Anlässe > durchgeführt
4. Dezember 2010
Höck in Bern
gemütliches Beisammensein zum Gedankenaustausch im Restaurant Beaulieu
10. November 2010
Eine Bevölkerungsgeschichte und mehr über Brienz
Im Mittelpunkt des Referats von Peter Wälti stand die Demografie, beziehungsweise die Entwicklung und Zusammensetzung der Bevölkerung von Brienz aus der Zeit von 1664-1780. Er erläuterte mit unerschöpflichem Wissen und Witz was das Zusammenspiel von Geburten, Hochzeiten und Todesfällen über jene Menschen aussagen kann, wie, wann und wo Mann und Frau auf die Brautschau gingen, welches die offensichtlichen Folgen waren und in welchem Alter gestorben wurde. Wälti gab zum Schluss jedem teilnehmenden Forschenden zwei wichtige Tipps mit auf den Heimweg: Arbeitet nicht nach dem Wunschprinzip, sondern mit erhärteten Fakten - Quellenangaben erhöhen die Glaubwürdigkeit einer Forschungsarbeit. abl
12. Oktober 2010
Ehe und Familie im Spiegel alter bernischer Rechtsquellen
Referentin Sibylle Hofer, Dr. iur. Prof. für Rechtsgeschichte, bot einen äusserst spannenden Vortrag mit Schwerpunkt Eheschliessung und die sich über Jahrhunderte ändernden Gesetze, die mehrheitlich immer einen moralischen und einen finanziellen Aspekt hatten. Sie sprach aber auch über die Stellung der Frau und der Kinder in früheren Zeiten. thm
4./19./26. Oktober 2010
Lesen alter Schriften in Burgdort
Kursleiter: Hans Minder, Präsident GHGB.
18. September 2010
Herbstausflug nach Kerzers und Murten
Wir besuchten Kerzers im freiburgischen Seebezirk und den Hauptort Murten. Während Murten mit seinen Mauern, dem Schloss und dem interessanten Museum weitherum bekannt ist, dürfte Kerzers weit weniger Mitgliedern ein Begriff sein. Martin Johner führte uns durch die letzten 3000 Jahre Ortsgeschichte, zeigte uns interessante Häuser, die Kirche und nicht zuletzt auch die Gasthäuser. Im Verkehrsknotenpunkt hatte nämlich sogar der Löwenwirt eigene, angeschriebene Stühle in der Kirche. hm
21. August 2010
Höck in Burgdorf
gemütliches Beisammensein zum Gedankenaustausch im Restaurant Bernerhof
17. Juli 2010
Höck in Thun
gemütliches Beisammensein zum Gedankenaustausch
15. Juni 2010
Genealogische Verhältnisse in Holland im Unterschied zur Schweiz
GHGB-Mitglied Klaas Jansen spannte kurz einen geschichtlichen Bogen, streifte dann auf schalkhafte Weise Segen und Tücken der niederländischen Namensgebung und zog schliesslich allen Anwesenden den Speck durch den Mund was das genealogische Angebot im Internet in seinem früheren Heimatland anbetrifft: da sind nämlich ganze Kirchenbücher digitalisiert verschlagwortet und faksimile abrufbar, aufbereitet von hunderten von Freiwilligen - und das in Topqualität! Nicht zuletzt schreibt er diesen Umstand der etwas anderen Mentalität der Niederländer zu, die viel eher Teamarbeit suchen als wir "Bergler". abl
8. Mai 2010
Nachmittags-Ausflug nach Seeberg
Seeberg entwickelte sich im Spannungsfeld der Landesherrschaft der Stadt Bern, vertreten durch den Landvogt von Wangen, der Twingherrschaft der Stadt Burgdorf mit dem eigenen Grasswilvogt und dem Kloster St. Peter im Schwarzwald als Eigentümer des Kirchensatzes, vertreten durch den Probst von Herzogenbuchsee. Hans Locher führte die Ausflügler durch das Dorf. Ausklang im Gasthof Schlüssel.
14. April 2010
Unterstützung der Forschertätigkeit
Wie glaubhaft sind Kirchenbücher? Wie gehe ich mit verschiedenen Schreibweisen desselben Namens um? Wo nehme ich Spuren von Auswanderern nach Amerika auf? Vorgängig konnten interessierte Mitglieder per Mail auf ihre Problemfälle in ihrer Forschung hinweisen - GHGB-Präsident Hans Minder gab an diesem Abend Tipps zur Lösung in seiner gewohnt humorvollen und kompetenten Art. Dabei versuchte er auch gleich, Mitglieder untereinander "kurzzuschliessen", also Fragende mit Spezialisten zu verlinken. abl
20. März 2010
Kurs für Software Ahnenforscher 6.09
Bei einer Kursdauer von lediglich knapp 3 Stunden führte Referent Markus Christ die 27 Kursteilnehmer im Schnellgang, aber gewohnt kompetent in die Möglichkeiten der überarbeiteten beliebtesten Schweizer Genealogie-Datenbank ein und nannte auch ein paar nützliche Links, wie beispielsweise jenen zu seiner Vertrauensfirma für grossformatigen Stammbaumdruck: www.weiersmueller.ch. abl
10. März 2010
Wie Schilt Simon zu seinem Übernamen kam
Mit grossem Wissen und Herzblut erzählte uns GHGB-Mitglied Edmund Zenger von seinem Vorfahren Simon Schilt, der mit 18 Jahren als Söldner nach Neapel zog und als Hauptmann in die Heimat zurückkehrte. Er beschrieb uns die schönen Seiten von einem halben Tag Dienst und einem halben Tag frei in Friedenszeiten und der Verpflichtung im Kriegsdienst sein Leben für das Königreich Neapel zu opfern. Beschrieben ist das Söldnerleben auch in Rudolf von Tavels Buch "Der Donnergueg". bzm
20. Februar 2010
Hauptversammlung 2010 in Burgdorf
Als Dank für ihre grosse Arbeit rund um die Digitalisierung von Kirchenbüchern und anderen handgeschriebenen Quellen wird Hans Haldemann und Alfred Imhof die Ehrenmitgliedschaft verliehen. abl
12. Januar 2010
Kreuz ist mein Leben, Sterben mein Gewinn - Weltbild und Totengedenken in mittelalterlichen Bildern und Texten
Was war denn anders im Weltbild unserer Ahnen? Woran haben sie geglaubt und nach welchen Werten haben sie ihr Leben eingerichtet? Was bedeutete für sie Lebensgenuss und Sterben? Diese Fragen versuchte Referent Alois Stadler, Bergdietikon, anhand von Jahrzeitbüchern, Bildern, Denkmälern und schriftlich festgehaltenen Erfahrungen auf dem Totenbett zu ergründen. Fazit: Denkende Menschen suchen Antworten auf die stets neuen Fragen des Lebens. abl
Zurück zum Seiteninhalt